12/4/2019
Medizinrecht

GOP 01435 EBM – keine Ziffer für den „persönlichen“ Zweit-Kontakt in einer BAG

GOP 01435 EBM – keine Ziffer für den „persönlichen“ Zweit-Kontakt in einer BAG

Die GOP 01435 EBM [haus-/fachärztliche Bereitschaftspauschale] weist als obligaten Leistungsinhalt die telefonische Beratung des Patienten im Zusammenhang mit einer Erkrankung durch den Arzt bei Kontaktaufnahme durch den Patienten und/oder einen anderen mittelbaren Arzt-Patienten-Kontakt auf. Die Leistung ist einmal im Behandlungsfall berechnungsfähig. Diese Leistung kann also immer dann abgerechnet werden, wenn in einem Quartal ausschließlich telefonische Arzt-Patienten-Kontakte stattfinden und/oder ein mittelbarerer Arzt-Patienten-Kontakt erfolgt.

Während ein persönlicher Arzt-Patienten-Kontakt die räumliche und zeitgleiche Anwesenheit von Arzt und Patient und die direkte Interaktion derselben voraussetzt, kann bei einem mittelbaren Kontakt mit einer befugten Person – dies sind Angehörige oder Pflegekräfte – von Angesicht zu Angesicht oder telefonisch kommuniziert werden, ohne dass der Patient anwesend ist.

Gerade bei BAGs oder MVZs sind in der Regel nicht jeweils alle Ärzte während der gesamten Sprechzeiten vor Ort. Wenn ein Patient anruft oder eine Bezugsperson von erheblich kommunikationsgestörten Patienten in der Praxis vorspricht, kann die GOP 01435 EBM berechnet werden, wenn die Leistung von einem Arzt erbracht wird, der nicht den Erstkontakt und damit nicht die Versichertenpauschale abgerechnet hat. Dies führt letztendlich dazu, dass die GOP 01435 EBM in BAGs und MVZs deutlich erhöht abgerechnet wird.

Die GOP 01435 EBM wurde letztendlich geschaffen, um der größeren personellen Verfügbarkeit in Praxen Rechnung zu tragen. In BAGs und MVZs ist es durchaus üblich, dass ein Patient zunächst persönlich bei einem Arzt der Praxis behandelt wird, der dann die Versichertenpauschale abrechnet. Sodann telefoniert der Patient nochmals mit einem anderen Praxispartner, sodass die GOP 01435 EBM zum Ansatz kommt.

Bitte beachten Sie: ein persönlicher Kontakt mit einem anderen Arzt ist in Hessen mit der Pseudoziffer 99990 zu kennzeichnen.

Tanja Rehde-Ellinghaus

Beraterin